Speisekartoffeln

Der Anbau der Kartoffel wird von der Verwertung und den damit verbundenen Qualitätskriterien beeinflusst. Diese bestimmen Sortenwahl, Düngung, Ernte und Lagerung. Unter den Qualitätskriterien versteht man sowohl die Unterteilung in die Kocheigenschaften festkochend, vorwiegend festkochend und mehligkochend als auch die Gruppierung in Reifegruppen (sehr früh bis spät).
Die Kartoffel ist relativ anspruchslos und wächst auf fast allen Böden. Am besten gedeiht sie auf humosen, lockeren Böden, die leicht erwärmbar sind.

Die Grenzen des Anbaues von Kartoffeln sind durch die Frost- und Hitzeempfindlichkeit gegeben (das Kraut stirbt bei -1,5 °C und ab 32 °C wird das Knollenwachstum eingestellt). Allerdings ist die Kartoffel dank ihrer Sortenvarianz in der Vegetationsdauer sehr anpassungsfähig. Ein optimales  Knollenwachstum findet bei 15 - 20 °C statt. 

Auf rund 100 Hektar bauen wir folgende Kartoffelsorten an:

festkochend

  • Belana
  • Goldmarie

 

vorwiegend festkochend

  •  Gala 
  • Queen Anne
  • Laura

 

mehligkochend

  • Lilly


Schon gewusst?

Viel Wissenswertes, nützliche Tipps und leckere Rezepte zur Kartoffel finden Sie hier.